Seite drucken

Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung für eine erdsondengestützte Wärmepumpe! Erdwärme und Geothermie sicher nutzen!

Neben Klimafreundlichkeit, zukunftssicherem und wartungsarmem Heizen, bergen die Bohrungen der Erdsonden verschiedene Risiken für Sie als Bauherren. Dr. Hörtkorn bietet den passenden Versicherungsschutz.

Unabhängigkeit, Nutzung regenerativer Umweltwärme, langfristig niedrige Heizkosten; Es gibt viele gute Gründe die für die bewährte Technologie erdsondengestützter Wärmepumpen (Erdwärme) sprechen.

Bergleute und Geologen wissen eines jedoch schon sehr lange: „Vor der Hacke ist es dunkel“. Die Risiken einer Erdsondenbohrung sind für qualifizierte Bohrunternehmen nicht neu und damit weitestgehend  beherrschbar. Ein Restrisiko für Sie als Bauherren bleibt jedoch immer vorhanden.

Im Falle eines Falles haftet der Bauherr, bis ein Verschulden nachgewiesen werden kann und gegebenenfalls die Haftpflicht-Versicherung des schadenverursachenden Bohrunternehmens eintritt. Das kann im schlimmsten Fall mehrere Jahre dauern – die Nachbarn können aber ihre Schäden sofort beim Bauherrn geltend machen.


Über hörtkorngeothermic übernimmt ein Versicherer erstmals – verschuldensunabhängig – Schäden, die durch Erdsondenbohrungen verursacht werden.

Erdhebung, Erdsenkung, Erdbeben, Erdrutsch, Anschnitt artesisch gespannter Grundwasserleitungen (Arteser), Gasaustritt, Eintrag mikrobiologischer Verunreinigungen und der Hydraulische Kurzschluss zweier getrennter Grundwasserstockwerke und alle daraus entstehenden Schäden sind versichert.

Damit erfüllt hörtkorngeothermic auch die Anforderungen der "Leitlinien Qualitätssicherung Erdsondenbohrungen (LQS EWS)" des Landes Baden-Württemberg (verschuldensunabhängige Versicherung inklusive der Absicherung erhöhter geologischer Risiken).

Auch die Voraussetzungen für die MAP-Förderung des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erfüllen wir. Details hierzu können Sie der Rubrik "Häufige Fragen" entnehmen.

Für Sie als Bauherr gilt „Erdsondenbohrung? – JA, ABER SICHER!“

Wärmepumpe: Heizen im grünen Bereich

Experten fragen - rund um das Thema Wärmepumpe!

Wir unterstützen die Informationskampagne des Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.. Mehr Informationen erhalten auf der Themenseite www.waermepumpen.de

„Zeichen setzen – Wärme pumpen“