Seite drucken

Was noch zu beachten ist:

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass

  • das beauftragte Bohrunternehmen als Fachfirma nach DVGW-Merkblatt W 120 mit den entsprechenden Qualifikationsanforderungen zertifiziert ist oder die entsprechende Qualifikation für die Erstellung von Erdwärmesonden (z. B. D-A-CH-Gütesiegel für Erdwärmesonden-Bohrfirmen) der Wärmepumpenverbände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nachweisen kann;
  • die Auslegung und Ausführung einer Erdwärmesondenanlage entsprechend den technischen Vorschriften und Regeln, insbesondere nach der Richtlinie VDI 4640 (thermische Nutzung des Untergrundes) durchgeführt wird;
  • die geologisch-hydrogeologische Aufnahme der Bohrung mit allen Ergebnissen protokolliert wird;
  • die Endteufe nicht tiefer als 200 m liegt;
  • die behördlichen und gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden;
  • die Prämie vor Bohrbeginn beglichen wurde.

 

Prämienberechnung

  • Einfachste Prämienberechnung anhand der geplanten Bohrmeter.
  • Einfach die Anzahl der gesamten Bohrmeter in das dafür vorgesehene Feld eingeben und die Prämie wird automatisch berechnet.
  • Die Prämienrechnung wird als Anhang zu Ihrem Versicherungszertifikat erstellt.
  • Der Versicherungsschutz tritt erst in Kraft, wenn die Prämie vor Bohrbeginn auf der genannten Bankverbindung eingegangen ist.